Bei N26 Geld einzahlen ist bei der Direktbank ein Kinderspiel. Denn das Fintech N26 (früher Number26) hat mit CASH26 eine clevere Struktur geschaffen, um bei vielen Einzelhändlern direkt Bargeld auf das N26 Girokonto einzahlen zu können.

Daneben gibt es bei N26 noch weitere Möglichkeiten, um die Bankverbindung mit Bargeld zu füttern. Eine Überweisung per Debit- oder Kreditkarte ist ebenso möglich wie von einem anderen Konto.

Mit den Mobile-Wallets Apple Pay und Google Pay sind ebenfalls Einzahlungen möglich. Direkt am Schalter von Bankfilialen kannst du selbstverständlich ebenfalls Bargeld einzahlen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du Einzahlungen auf ein N26 Konto vornehmen kannst und wie du dabei Kosten vermeidest.

N26 Geld einzahlen: das Wichtigste in Kürze

  • N26 unterhält keine eigenen Ein- und Auszahlungsautomaten, eine Einzahlung bei Fremdbanken ist gebührenpflichtig möglich.

  • CASH26 ist ein System, mit dem bei Handelspartnern in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Griechenland Bargeld direkt an der Kasse eingezahlt auf das N26 Konto werden kann, ohne einen Einkauf zu tätigen.

  • Um im Shop Geld einzuzahlen, muss mit der Banking App ein Barcode erzeugt und vom Mitarbeiter eingescannt werden.

  • Diese Einzahlungen kosten grundsätzlich 1,5 % des eingezahlten Betrages an Gebühren. Es gilt eine Grenze von 999 € für die Bareinzahlung innerhalb von 24 Stunden.

  • Den nächsten CASH26 Partner am Standort findet man einfach per Karte in der App.

  • Geld kann ebenfalls via Google Pay, Apple Pay, Debit– oder Kreditkarten auf das Konto bei der N26 transferiert werden. Das Limit liegt hier bei 450 € pro Kalendermonat.

  • Größere Summen können nur bei Fremdbanken gegen Gebühr oder per SEPA-Überweisung auf das N26 Girokonto eingezahlt werden. Das Limit liegt hier bei 100.000 € monatlich.

Hinweis: Für mit CASH26 eingezahlte Beträge werden 1,5 % der Summe an Gebühren für die Einzahlung bei N26 berechnet. Das Tageslimit für Einzahlungen liegt bei 999 € innerhalb von 24 Stunden.

Bei der N26 Bargeld einzahlen: Diese 5 Möglichkeiten gibt es

Die Direktbank verfügt nicht über Filialen und Automaten, bietet dir jedoch einige Möglichkeiten, Bargeld auf dem Girokonto einzuzahlen.

  • 1

    Mit CASH26 Geld einzahlen

  • 2

    SEPA-Überweisung durchführen

  • 3

    Geld per Moneybeam senden

  • 4

    Geld via Debitkarte oder Kreditkarte einzahlen

  • 5

    Bei einer Fremdbank Geld einzahlen

  • 6

    Geld über Mobile Wallets transferieren

1. Mit CASH26 Geld einzahlen

CASH26 ist das Feature, das zum Geld abheben und zum Bareinzahlen genutzt werden kann. Per App wird ein Barcode erstellt, der an der Kasse bei einem Einzelhandelspartner eingelesen wird.

So funktioniert es:

  • In der N26 Banking App CASH26 wählen.

  • Einzahlungsbetrag eingeben und verifizieren.

  • Barcode an der Kasse scannen lassen.

  • Geld einzahlen.

Wichtig: Wichtig: Für die Einzahlung bei einem N26 Partner werden 1,5 % der Summe an Gebühren berechnet. Das Tageslimit für Einzahlungen liegt bei 999 € pro Tag.

2. SEPA-Überweisung durchführen

Wenn du über ein zweites Girokonto bei einer Filialbank oder einer Direktbank mit gratis Einzahlungsmöglichkeit verfügst, kannst du dort das Bargeld einzahlen und anschließend von dort aus die Number26 Einzahlung vornehmen. Kosten entstehen dabei keine.

Tipp: Ist kein Zweitkonto vorhanden, kann eine Vertrauensperson um eine Einzahlung bei einer Filialbank gebeten werden, die dann auf das Konto bei der Direktbank überweist.

3. Moneybeam

Mit Moneybeam können N26 Kunden einander in Echtzeit kostenlos Überweisungen senden.

So funktioniert es:

  • Moneybeam in der App auswählen.

  • Kontakt aus der Liste auswählen oder Empfänger eingeben.

  • Betrag eingeben und bestätigen. Achtung: Das Limit beträgt 1.000 € pro Transaktion und 5.000 € in 24 Stunden.

  • Bestätigung der Überweisung kommt per Push-Mitteilung.

Tipp: Diese Möglichkeit eignet sich dann, wenn eine Vertrauensperson ebenfalls N26 Kunde ist und den Betrag auf dem Konto hat. In diesem Fall kannst du einfach das Geld bar übergeben, während die Transaktion in Echtzeit durchgeführt wird.

4. Debitkarte und Kreditkarte

Um Geld von einer Debit- oder Kreditkarte auf das N26 Konto einzuzahlen, muss man nur in der App die Funktion »Geld erhalten« anklicken und »Mit Karte aufladen« wählen. Nun kann man den gewünschten Betrag sowie die Kartendaten eingeben. Auf diese Weise können zwischen 20 € und 150 € pro Transaktion oder bis zu 450 € monatlich eingezahlt werden.

Wichtig: Es ist dabei unwichtig, von welchem Geldinstitut die Karte ausgestellt ist. Der entsprechende Betrag wird dort eingezogen und auf das N26 Konto ausgezahlt.

5. Bei einer Fremdbank Geld einzahlen

Größere Beträge müssen aufgrund der Limits für die anderen Möglichkeiten bei Fremdbanken erfolgen.

Das geht bei jeder deutschen Filialbank, allerdings kann jede Bank ihre Gebühren für diese Überweisung auf ein Fremdkonto selbst festlegen. Mit Kosten von 5 bis 15 € musst du auf jeden Fall rechnen.

Außerdem musst du dich ab einer Summe von 1.000 € ausweisen, ab Beträgen von 10.000 € erfolgt automatisch eine Meldung ans Finanzamt.

Hinweis: Bei den Banken vor Ort die Gebühren für eine Einzahlung auf ein Fremdkonto vergleichen.

6. Geld über Apple Pay oder Google Pay transferieren

Mit mobilen Wallet-Apps wie Apple Pay und Google Pay können Einzahlungen auf das N26 Konto jederzeit in Echtzeit durchgeführt werden. Es können Beträge zwischen 20 € und 150 € auf einmal eingezahlt werden. Das Monatslimit liegt bei 450 €.

Um eine Einzahlung vorzunehmen, muss nur der entsprechende Menüpunkt für die Zahlung per Google Pay oder Apple Pay in der Banking-App ausgewählt und der gewünschte Betrag eingegeben werden.

Gut zu wissen: Im Netz kursiert häufig der Hinweis, auch per PayPal lasse sich Geld bar bei N26 einzahlen. Das Fintech selbst führt diese Möglichkeit allerdings nicht auf.

N26 Geldautomaten: Wo finde ich einen N26 Einzahlungsautomaten?

Eigene Automaten unterhält N26 nicht. Auch in einem Bankennetzwerk wie der Cash Group ist sie nicht organisiert.

Da bleibt nur, das nächste Geschäft für die Bareinzahlung zu finden oder eine der anderen Möglichkeiten zu nutzen, um Bargeld auf das Girokonto einzuzahlen.

Tipp: Den Handelspartner in der Nähe findest du in der CASH26-Karte in der App.

CASH26 Partner: In diesen Shops kann Bargeld eingezahlt werden

Knapp 12.000 Filialen sind Handelspartner des Fintechs. Bargeld einzahlen und natürlich auch auszahlen lassen, ist möglich bei REWE, Penny, dm, Rossmann, real, Budni, Ludwig, Eckert, ON, Adam’s, OMW und Barbarino.

Gut zu wissen: Es gibt keine Tankstelle als Partner von CASH26, weshalb die Einzahlungsmöglichkeiten immer an die regulären Ladenöffnungszeiten gebunden sind.

Bargeldeinzahlung bei der N26: Das gibt es noch zu wissen

Dauer der Bareinzahlung bei der N26

Einzahlungen via CASH26 werden in Echtzeit gutgeschrieben, das gilt auch für Moneybeam. Bei SEPA-Überweisungen sind ein bis zwei Bankarbeitstage einzukalkulieren.

Einzahlungen bei einer Fremdbank dauern ebenfalls bis zu drei Tage, da das Geld erst von einem Sammelkonto auf das Girokonto der N26 transferiert wird.

Kosten der Bargeldeinzahlung bei der N26 Bank

Einzahlungen via CASH26 kosten 1,5 % des eingezahlten Betrages an Gebühren. 1.000 € pro Transaktion und 5.000 € in 24 Stunden können gratis via Moneybeam überwiesen werden. Wer via SEPA auf das Bankkonto bei N26 überweist, zahlt ebenfalls nichts.

Bei Einzahlungen bei einer Fremdbank ist deren Gebührenordnung zu beachten.

Wichtig: Die Kosten für eine Einzahlung auf ein institutsfremdes Konto unterscheiden sich bei den Geldinstituten sehr, daher lohnt es sich zu vergleichen! Mit Gebühren zwischen 5 und 15 € solltest du rechnen.

N26 Konto: Kann ich darauf bei der Sparkasse Geld einzahlen?

Die Sparkassen bieten wie jede andere Filialbank Einzahlungen auf fremde Konten an. Oft bieten die Sparkassen die günstigste Option mit durchschnittlich 5 € Gebühren an.

Durch die regionale Struktur unterscheiden sich die Preise von Stadt zu Stadt. Es sollten daher immer die Kosten verglichen werden. Vor allem mit der Volksbank, aber auch anderen Geldinstituten.

Wo kann ich auf das Konto bei N26 kostenlos Bargeld einzahlen?

Die N26 Bank verlangt von Kunden grundsätzlich 1,5 % der Summe an Gebühren, wenn mit CASH26 eingezahlt wird. Gratis wären hingegen bis zu 5.000 € pro Tag via Moneybeam. Auch für Einzahlungen via Google Pay oder Apple Pay fallen bei der N26 keine Gebühren an.

Gut zu wissen: Bargeld in Banknoten oder Münzen kann bei der N26 grundsätzlich nicht ohne Gebühren eingezahlt werden, da sie keine eigenen Einzahlungsautomaten anbietet und nur die Option CASH26 bleibt.

Wie kann ich Geld auf die N26 Kreditkarte einzahlen?

Für das Konto bei Number26 gibt es keine Girokarte. Alle Zahlungen werden mit der Mastercard Debit vorgenommen. Daher ist die Bareinzahlung auch immer automatisch ein Aufladen der Kreditkarte.

Kann ich bei N26 Münzen und Kleingeld einzahlen?

Grundsätzlich können Einzahlungen auch als Hartgeld vorgenommen werden. Einige Handelspartner freuen sich sogar, wenn Eurostücke in ihre Kasse kommen.

Allerdings hat hier jeder Shop seine Grenzen, die individuell zu erfragen sind. Das gilt auch für Einzahlungen bei Fremdbanken. Nimmt das Münzgeld überhand, muss es gerollt sein.

Tipp: Es gibt auch einige Unternehmen wie Coinstar, die Einzahlautomaten für Münzgeld in Supermärkten anbieten. Gegen eine geringe Gebühr kann dort auch eine größere Menge an Kleingeld eingezahlt und als Gutschein ausgedruckt werden. Diesen kann man sich an der Supermarktkasse ausbezahlen oder verrechnen lassen.

Im Ausland bei N26 Bargeld einzahlen

Das Fintech bietet seine Leistungen auch in anderen europäischen Ländern an. CASH26 ist bislang in Österreich, Italien, Spanien und Griechenland verfügbar, in der Schweiz besteht eine derartige Option nicht.

Diese Möglichkeiten gibt es bei den Nachbarn:

  • Österreich: 2.019 Handelspartner für die Bareinzahlung (dm, Billa, Merkur und Penny)

  • Italien: Über 1.000 Geschäfte, z. B. PAM & Panorama Märkte und Penny Filialen, um Bares einzuzahlen

  • Spanien: Über 500 Partnershops im Einzelhandel, darunter die Supermärkte Grupo Mas, Gadisa und Condis (Quelle: hier)

  • Griechenland: Rund 100 Filialen der Supermarktkette Bazaar (Quellen: hier und hier)

Hinweis: Die Gebühren für das Einzahlen von Geld unterscheiden sich nicht nach Land. Egal wo du CASH26 nutzt, bleibt die Gebühr gleich.

Geldwäschegesetz: Das musst du bei der Einzahlung auf ein N26 Bankkonto beachten

Geldwäsche ist in Deutschland ein Straftatbestand. Der Gesetzgeber hat hier enge Rahmenbedingungen erlassen, um Schwarzhandel, Rauschgifthandel und andere illegale Geschäfte einzudämmen.

Die jüngste Version des Geldwäschegesetzes ist am 1. Januar 2020 in Kraft getreten. Viele Banken verlangen ab 1.000 € Einzahlungsbetrag schon einen Identitätsnachweis.

Bei 10.000 € ist die Grenze erreicht und ein Verstoß gegen das Geldwäschegesetz möglich. Hast du also dein Auto für 15.000 € verkauft und willst das Geld nun einzahlen, solltest du auf jeden Fall den Kaufvertrag zur Hand haben.

Kritisch wird es aber meist nur, wenn regelmäßig hohe Summen eingezahlt werden, da Banken dann Verdachtsfälle melden.

Tarife und Kontoarten bei der N26

N26 bietet verschiedene Kontotypen für Privatpersonen und Geschäftskunden an. Mit dem N26 Standard Konto bietet das Fintech ein komplett kostenloses Girokonto mit virtueller Kreditkarte. Dieses bietet die Grundfunktionen, die man für das tägliche Banking benötigt, wie kontaktlose und mobile Zahlungen, gebührenfreies Bezahlen weltweit ohne Fremdwährungsgebühren sowie Ein- und Auszahlungen mit CASH26. Kontoführungsgebühren fallen hier nicht an. Ein Basiskonto hingegen kann man für 6 € im Monat abschließen.

Das Girokonto ist kein reines Guthabenkonto. Wer einen Dispokredit benötigt, kann diesen über die N26 App aktivieren. Der maximal mögliche Kreditrahmen liegt dabei bei 10.000 €.

Besonders attraktiv ist N26 als bestes Girokonto für Selbstständige und Freiberufler. Das Geschäftskonto verfügt nämlich über eine Cashback-Funktion. Wer mit der N26 Mastercard Zahlungen tätigt, erhält monatlich 0,1 % der Zahlungen als Bonus zurück.

Ein Mehrkontenmodell ist bei der N26 nicht vorgesehen. Es gibt keine Möglichkeit, zwei vollwertige Girokonten zu eröffnen. Ein vollwertiges Gemeinschaftskonto anzulegen ist leider noch nicht möglich. Allerdings besteht die Möglichkeit, ein geteiltes Unterkonto zu erstellen. Dieses wird als sogenannter »Shared Space« angelegt. Es gibt die Möglichkeit, dieses Unterkonto bis zu zehn Personen freizugeben. Um Shared Spaces zu erstellen, ist ein Premium-Konto nötig.

Für Studierende bietet die Bank mit dem N26 Standard Konto ein kostenloses Studentenkonto an. Dieses kann jedoch auch eröffnet werden, wenn man keinen Studierendenstatus besitzt. Besondere Vorteile für Studenten sind bei der Kontoführung nicht enthalten. Auch für Kinderkontos gibt es kein Angebot bei N26.

Achtung: Wer ein Basiskonto abschließt, muss mit höheren Gebühren bei Abhebungen am Automaten oder bei CASH26 Partnern rechnen. Hier werden 2 € pro Geldabhebung fällig.

Fazit

N26 hat für eine Digitalbank ein transparentes System mit guten Möglichkeiten der Bargeldeinzahlung geschaffen. Wer CASH26 mit dem Smartphone nutzt, zahlt 1,5 % der Summe an Gebühren, Tageslimits sind zu beachten. Diese Gebühren sind deutlich moderater als bei einer Fremdbank. CASH26 ist inzwischen in mehreren europäischen Ländern und Geschäften verfügbar.

Da hier schnell hohe Kosten entstehen, sollte diese Möglichkeit eine Ausnahme bleiben. Das Geld auf das N26 Konto gebührenfrei einzahlen kann man in Echtzeit mithilfe von Wallet Apps wie Google Pay oder Apple Pay.

Insgesamt hat N26 ein stimmiges, smartes System für die schnelle Bareinzahlung zwischendurch geschaffen, die in der täglichen Praxis zuverlässig funktioniert.

FAQ

Wie kann ich bei N26 Geld einzahlen?
Wo finde ich den nächsten N26 Partner?
Wie viel Geld kann ich gratis bei N26 einzahlen?
Muss ich bei CASH26 einen Mindesteinkaufswert beachten?
Was kostet eine Einzahlung auf das N26 Konto bei einer anderen Bank?
Kann ich mit N26 Einzahlungsautomaten der Cash Group nutzen?
Kann ich große Beträge auf das N26 Girokonto einzahlen?
Kann man mit CASH26 auch bei Tankstellen Bargeld einzahlen?
Wie lange dauert es, bis die Einzahlung auf dem Konto ist?
Kann ich Münzgeld mit CASH26 einzahlen?

Welche Erfahrungen hast du mit Bareinzahlungen auf das N26 Konto gemacht? Hast du Tricks oder gibt es etwas, das dich geärgert hat? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

4.3 von 5 aus 129 Bewertungen

Als ich selbst ein neues Girokonto gesucht habe, wurde mir bewusst, wie unübersichtlich der Markt ist. Mit KontoGuru.de biete ich jedem eine Anlaufstelle, der sich über Bankprodukte informieren möchte. Reviews, Vergleiche und Ratgeber erstelle ich gemeinsam mit meinem Team. Unsere aktuellen Artikel geben einen Überblick über die Produkte von Filialbanken, Direktbanken und Fintechs. Eine Leidenschaft für Banking-Themen hatte ich schon immer und konnte im Wirtschaftsstudium tief in die Finanzwelt eintauchen.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
11 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Klaus Diehl

Sehr unhöfliche Mitarbeiter die nicht mal den Inhalt der eigenen Website kennen.

Schatten

Bin seit Jahren bei N26 Kunde und bin sehr zufrieden mit der Bank.
Meiner Meinung nach sind die Gebühren für die Einzahlung zu hoch ( bei 1000€ sind das 10€) wenn man aber keine Alternative hat…
Was hier über den Support gesagt wird kann ich aber nicht nachvollziehen, habe selbst sehr oft wegen Problemen/Fragen meinerseits mich an den Support gewendet und dort wird einen immer geholfen.
Kann sein das man mal einen english sprachigen Typ bekommt aber was soll man machen, zumindest helfen die einen weiter.

Tom Taler

Stimmt nicht!
Auch bei unter 100€ muss man 1,5% Gebühr bezahlen. Ab 50€ kann man einzahlen, dann werden allerdings auch gleich 75cent verlangt.

Tom Taler

Stimmt nicht!
Auch bei unter 100€ muss man 1,5% Gebühr bezahlen. Ab 50€ kann man einzahlen, dann werden allerdings auch gleich 75cent verlangt.

Daniel

Habe öfter gelesen, dass das eingezahlte Geld für Überweisungen erst nach mehreren Tagen verfügbar ist, obwohl es schon als Guthaben angezeigt wird. Habt Ihr Informationen dazu, ob dies immer noch so ist ? Falls ja frag ich mich warum.

Vincento

Ich finde es super, dass ich einfach Geld per Google Pay oder Apple Pay auf mein N26 Konto umbuchen kann. Das Geld ist sofort gutgeschrieben und verwendbar. Das ist wirklich praktisch, schnell und man braucht nicht extra irgendwo hingehen, um das Girokonto auszugleichen. Bargeld kann man aber auch in fast jedem Supermarkt gegen eine kleine Gebühr einzahlen. Bin soweit sehr zufrieden!