Banner

Commerzbank Kinderkonto Erfahrungen / Test 2024

88%
Commerzbank Kinderkonto Erfahrungen / Test 2024

Kurzfazit: Mit dem Commerzbank Kinderkonto stehen deinem Kind nicht nur eine Girocard (Debitkarte), sondern auch eine kostenlose Kreditkarte zur Verfügung. Der Nachwuchs profitiert mit dem Commerzbank StartKonto deutschlandweit in der Cash Group, bei 1.300 Shell-Tankstellen und bei zahlreichen teilnehmenden Einzelhändlern wie Rewe, Aldi, Lidl, Penny, Edeka, Toom, dm und Co. von einem kostenlosen Bargeldbezug. Die Eröffnung ist simpel. Eltern gehen mit ihrem Kind ab 7 Jahren einmalig zu einer der Filialen der Commerzbank und eröffnen dort binnen weniger Minuten ein Kindergirokonto.

Mehr Infos unter www.commerzbank.de
  • Konditionen
  • Kontoeröffnung
  • Banking
  • Sicherheit
  • Kundensupport
Vorteile
  • Girokontoeröffnung ist ab 7 Jahren möglich
  • Kostenloses Kinderkonto
  • Gratis Girocard (Debitkarte)
  • Kein Mindestguthaben oder Mindestgeldeingang erforderlich
  • Gratis Bargeld abheben: alle Automaten der Commerzbank und Cash Group (über 7.000 Geldautomaten), bei 1.300 Shell-Tankstellen und teilnehmenden Filialen wie Rewe, Aldi, Lidl, Penny, Edeka, Toom, dm und Co
  • Young Visa-Kreditkarte gratis (ab 18 Jahren)
  • Jugendkonto bleibt bis zur Vollendung ihres 28. Lebensjahres kostenfrei (Voraussetzung: Schüler, Azubi, Student, Praktikant, Volontär, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistender)
  • Ist das Kind bereits volljährig, kann es das Konto vollständig online eröffnen
  • Kostenlose Überweisungen und Daueraufträge im Euroraum
  • Bis zu 15 % Cashbacks und Rabatte in über 2.000 Online-Shops
Nachteile
  • Eltern können die Kontoeröffnung für Minderjährige nur in der Filiale vornehmen, es sei denn, sie entscheiden sich für das Kinderkonto der comdirect. Die Tochterbank erlaubt, das Kinderkonto online zu eröffnen.
  • Nur 3 gratis Bargeldeinzahlungen pro Jahr an Commerzbank Geldautomaten, danach 1,90 € je Vorgang
  • Keine Prepaid-Kreditkarte für Minderjährige

Das Commerzbank Kinderkonto ist für Kinder von 7 bis 27 Jahren. Mit dem Commerzbank StartKonto profitiert dein Kind von einem modernen Online-Banking und kann gebührenfrei an Bargeld kommen. Die Eltern müssen zur Eröffnung eines Kinderkontos einmalig in die Filiale gehen oder alternativ ein Konto bei der comdirect Tochterbank online eröffnen.

Zum Commerzbank Jugendkonto gehört eine Girocard (Debitkarte), die zum Konto kostenlos ausgegeben wird. Ist der Jugendliche bereits 18 Jahre alt, gibt es optional eine gratis Kreditkarte mit obendrauf. Die Kontoeröffnung funktioniert dann auch online.

In unserer Review erfährst du, wie gut das Kinder- und Jugendkonto ist und ob es sich im Alltag wirklich bewährt.

Das Commerzbank Kinderkonto „StartKonto“ im Überblick

Das Kinderkonto wird von einer der bekanntesten Filialbanken in Deutschland angeboten. Die Commerzbank unterhält mit ihren bald nur noch 450 Filialen inzwischen einen Bruchteil ihrer Filialen, aber das liegt daran, dass immer mehr Kunden ausschließlich das Online-Banking nutzen.

Folglich kann sich die Bank so viele Kosten einsparen, weil sie weniger Mitarbeiter, Gebäude und Co vor Ort haben muss. Die eingesparten Gebühren kann sie ihren Bankkunden weitergeben, indem sie etwa Auszubildenden und Studenten bis zum Alter von 28 Jahren ein volles leistungsfähiges Gratiskonto anbietet.

Ist das Commerzbank StartKonto einmal eröffnet, brauchen Eltern und auch das Kind nicht mehr vor Ort zu erscheinen. Auch wenn der Nachwuchs Bargeld benötigt, ist dazu nicht unbedingt der Gang in die Filiale erforderlich.

Dank Cash Group, teilnehmenden Einzelhändlern und den Shell Tankstellen ist sichergestellt, dass der Nachwuchs flächendeckend die Möglichkeit dazu hat, sich Bargeld auszahlen zu lassen. In der App lässt sich dazu jederzeit der nächstgelegene Geldautomat finden.

Sind einmal Fragen offen, öffnen die jungen Leute einfach die Online-Banking App und stellen ihre Serviceanfrage bequem im Chat. Auch sonst ist die Commerzbank gut aufgestellt und darf sich zurecht als eine der besten Filialbanken Deutschlands nennen.

Commerzbank StartKonto

Mindest- und Höchstalter

7–27 Jahre, ab dem 18. Jahr weiterhin kostenlos möglich (Schüler, Azubi, Student, Praktikant, Volontär, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistender) bis zum 28. Geburtstag

Kontoeröffnung

Nur in der Filiale (beide Erziehungsberechtigten müssen erscheinen), ist das Kind bereits volljährig, geht die Eröffnung auch online

Alternative

Online-Eröffnung bei der Tochterbank comdirect

Grundgebühren

0 €

Karte

Girocard (Debitkarte)

Überweisung

0 €

Prämie

Keine

Kreditkarte

Optional ab 18 Jahren bei gegebener Bonität, gratis. Voraussetzung: 300 € monatlicher Geldeingang (Gehalt, Lohn, Taschengeld, BAföG) und in Kombination mit dem StartKonto

Bargeldverfügung

Unbegrenzt gratis an 7.000 Geldautomaten der Cash Group, teilnehmenden Einzelhändlern und 1.300 Shell-Tankstellen

Bargeldeinzahlung

3 gratis Einzahlungen am Commerzbank-Automaten jährlich, danach 1,90 € je Vorgang

Negativzinsen

Keine

Weitere Eigenschaften

Bis 15 % Cashbacks und Rabatte Online-Shops

Kontoführungsgebühren

Die kostenlose Kontoführung bleibt bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres erhalten, wenn junge Erwachsene Schüler, Student, Volontär, Azubi, Praktikant, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistender sind. Dazu muss der Bank ein entsprechender Nachweis / z. B. Schüler- oder Studentenausweis) vorgelegt werden.

Zum Konto gehört eine kostenlose Girocard (Debitkarte) mit dazu, die Kinder und junge Erwachsene für die täglichen Ausgaben im Alltag nutzen können.

Gut zu wissen: Es lohnt sich, die Konten für Kinder mehrere Banken zu vergleichen. Zwar ist ein Kinderkonto in den meisten Fällen gratis, aber dafür sind manche in ihren Leistungen ziemlich beschränkt.

Karten

Der Nachwuchs erhält bei der Kontoeröffnung des Commerzbank Schülerkontos eine kostenlose Girocard (Debitkarte) mit dazu. Da Minderjährige von Gesetzes wegen keine Schulden machen dürfen, fungiert das Schülerkonto auf Guthabenbasis. Ein Dispokredit wird daher Kindern unter 18 Jahren gar nicht erst angeboten.

Mit der Girocard der Commerzbank hebt dein Kind selbstständig Bargeld ab. Gibt es zum Geburtstag Geld von Oma, Opa oder dem Patenonkel, geht der Nachwuchs einfach zu einem Geldautomaten der Filialbank und zahlt dort das Bargeld dreimal jährlich gebührenfrei ein.

Wichtig: Manche Einzelhändler setzen einen Mindesteinkaufswert voraus. Dieser liegt in der Regel zwischen 5 und 20 €. Es empfiehlt sich daher, im Vorhinein an der Kasse nachzufragen, ob und wie viel man im jeweiligen Geschäft einkaufen muss.

Ab 18 Jahren ist optional eine kostenlose Kreditkarte erhältlich. Die Voraussetzungen hierfür ist neben der gegebenen Bonität (Schufa Check) ein Mindestgeldeingang von 300 € im Monat. Gut zu wissen ist hierbei, dass sich die Summe aus Taschengeld, Gehalt, Lohn und BAföG zusammensetzen darf.

Die Young Visa-Kreditkarte richtet sich speziell an junge Leute und ist ideal für Auslandsaufenthalte, da man mit ihr weltweit gratis bezahlen und sie an allen Geldautomaten mit Visa Zeichen nutzen kann. Wird es finanziell einmal eng, kann ein 3-Raten-Service in Anspruch genommen werden.

Hinweis: Dein Kind kann die Visa-Karte ab 18 Jahren beantragen. Eine Prepaid Kreditkarte bietet die Commerzbank zwar auch an, allerdings wird diese ebenfalls erst ab Erreichen der Volljährigkeit ausgegeben.

Zahlungsverkehr

Mit dem Jugendkonto tätigt dein Kind monatlich unbegrenzt viele Überweisungen und Daueraufträge. Kosten fallen dafür keine an, solange es sich um Beleglose handelt.

Soll es doch einmal eine beleghafte sein, werden hierfür 2,50 € Gebühren erhoben. Da die Überweisungen aber bequem und schnell in der App getätigt werden können, werden Beleghafte in der Regel gar nicht erst in Anspruch genommen.

Bargeld abheben

Was den Bargeldbezug betrifft, sorgt die Bank hier flächendeckend vor. Kinder bekommen an den 7.000 Geldautomaten der Cash Group gebührenfrei Banknoten ausgezahlt. Zur Cash Group gehören die Commerzbank, Postbank, Deutsche Bank, UniCredit Bank und deren Tochterbanken.

Zusätzlich gibt es an 1.300 Shell-Tankstellen die Möglichkeit an Bargeld zu kommen wie auch bei teilnehmenden Händlern im Einzelhandel. Dazu zählen beispielsweise Rewe, Aldi, Lidl, Penny, Edeka, Toom und dm. Manche Händler setzen einen Mindesteinkaufswert zwischen 5 und 20 € voraus.

Zum Bargeld abheben nutzt dein Kind die kostenlose Girocard (Debitkarte) oder die kontaktlose Bezahlung via Mobile Banking App.

Am Schalter der Commerzbank kann zwar auch Geld abgehoben beziehungsweise eingezahlt werden, allerdings muss man hier mit Gebühren in Höhe von 2,50 € rechnen.

Volljährige, die im Besitz der Kreditkarte sind, können mit ihr zwar auch Geld abheben, allerdings kostet hier jeder Vorgang 1,95 % auf den Auszahlungsbetrag (mindestens 5,98 €). Demnach empfiehlt es sich, die Kreditkarte, wann immer es geht, für die kontaktlose Bezahlung zu nutzen, weil hierbei keine Gebühren anfallen.

Wichtig: Manche Einzelhändler setzen einen Mindesteinkaufswert voraus. Dieser liegt in der Regel zwischen 5 und 20 €. Es empfiehlt sich daher, im Vorhinein an der Kasse nachzufragen, ob und wie viel man im jeweiligen Geschäft einkaufen muss.

Sparen: Tagesgeld und Festgeld

Wenn es um die Geldanlage geht, sollten sich Eltern frühzeitig darum kümmern, genügend zurückzulegen. Spätestens mit 18 Jahren geht es mit den hohen Kosten für den Führerschein, das erste Auto, Auslandsaufenthalte etc. los. Gut ist es dann, wenn man für das Kind vorgesorgt hat.

Die Commerzbank bietet ein Tagesgeldkonto mit 0,00 % p. a. Zinsen an. Besser sehen lassen können sich da die Zinsen für das Festgeldkonto. Wird ein Anlagebetrag von mindestens 1.000 € für 60 Monate angelegt, gibt es dafür 1,55 % p. a. Zinsen.

Zudem gibt es ein Sparkonto. Eltern können es für Kinder eröffnen, die zwischen 5 und 9 Jahre alt sind. Besonders sehenswert ist, dass es darauf sogar Zinsen gibt. Ein spezielles Babykonto bietet die Bank zwar nicht an, aber das Sparkonto könnte in jungen Jahren aufgrund der Verzinsung eine Alternative sein.

Eine weitere Geldanlage für Kinder ist das Kinderdepot. Das „StartDepot“ richtet sich an Kinder, Schüler und Studenten (siehe Studentenkonto). Die Fondssparpläne gibt es bereits ab 25 € monatlich.

Gut zu wissen: Suchen Eltern nach einem Sparbuch für Kinder, empfiehlt es sich, dabei genau hinzuschauen, um zu wissen, wie viel Zinsen es für das eingezahlte Guthaben gibt. Hierauf lässt sich neben monatlichen Sparbeträgen das Kindergeld und Geldgeschenke einzahlen.

Hinweis: Ist dir die Rate von 25 € im Monat zu hoch, empfehlen wir, die Depots anderer Banken anzuschauen. Manche bieten ein Kinderdepot bereits ab 1 € monatlicher Sparrate an.

Ist dein Kind noch keine 18 Jahre alt, dann ist die Eröffnung ausschließlich vor Ort in einer der Commerzbank Filialen möglich. Dazu müssen beide Erziehungsberechtigten beziehungsweise bei alleinigem Sorgerecht nur ein Elternteil zusammen mit dem Kind erscheinen.

Wird eine Online-Kontoeröffnung bevorzugt, empfiehlt es sich, das Kinderkonto bei der Tochterbank comdirect zu eröffnen (siehe auch comdirect Kinderkonto).

Wer kann das Kinderkonto eröffnen?

Das Taschengeldkonto kann nur durch die Erziehungsberechtigten beziehungsweise durch den allein sorgeberechtigten Elternteil eröffnet werden.

Hinweis: Die Eröffnung von Jugendgirokonten geht generell nur mit der Einwilligung der Eltern. Trägt man das alleinige Sorgerecht, braucht es die zweite Unterschrift des Vaters/der Mutter nicht.

Welche Unterlagen werden für die Eröffnung benötigt?

Die Erziehungsberechtigten beziehungsweise der allein sorgeberechtigte Elternteil müssen einen gültigen Ausweis (Personalausweis, Reisepass) mitbringen. Beim Kind ist es der Kinderausweis beziehungsweise die Geburtsurkunde.

Wie läuft die Kontoeröffnung ab?

Zur Kontoeröffnung ist es erforderlich, dass beide Eltern und das Kind zusammen in die Filiale gehen, sofern das Kind noch nicht volljährig ist. Hat man das alleinige Sorgerecht, braucht es keine weitere Zustimmung.

So läuft die Eröffnung vom Konto für das Kind ab:

  • 1

    Beide Erziehungsberechtigten gehen mit dem Kind in eine der Commerzbank Filialen. Hat ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, muss er dies mit einem Sorgerechtsbeschluss nachweisen.

  • 2

    Teile dem Bankmitarbeiter am Schalter mit, dass ihr ein Commerzbank Start Konto für das Kind eröffnen möchtet.

  • 3

    Der Bankmitarbeiter wird beim Ausfüllen der Unterlagen unterstützend zur Seite stehen.

  • 4

    Anschließend geht es an die Legitimation, zu der die Ausweise vorgelegt werden müssen.

  • 5

    Die Zugangsdaten und die kostenlose Girocard werden nach wenige Tage nach der erfolgreichen Legitimation per Post zugesendet.

  • 6

    Das Kindergirokonto ist jetzt eröffnet und das Kind kann erste Erfahrungen mit seinem eigenen Girokonto sammeln.

Hinweis: Soll zusätzlich ein Kinderdepot eröffnet werden, dann kann das ebenfalls gleich vor Ort gemacht werden. So ersparst du dir einen zweiten Gang zur Bank. Denn bei Minderjährigen ist eine Online-Eröffnung nicht möglich.

Tipp: Ist das Kind noch unter 18 Jahre alt und noch kein Kunde bei der Commerzbank, dann kann man bei der Tochterbank ein comdirect Kinderkonto online eröffnen.

Online-Banking

Die Commerzbank tut einiges, damit das Kind wie alle anderen Bankkunden auch beim Online-Banking sicher und unbesorgt sein können.

Sollte die Karte einmal verloren oder gestohlen worden sein oder es besteht ein Betrugsverdacht im Raum, ist die Bank 24 Stunden an 7 Tage die Woche verfügbar und kümmert sich unmittelbar um die Sperrung der Karten oder auch des Online-Banking Zugangs.

Es sind 100.000 € durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

Bestehen Fragen rund um das Commerzbank Kinderkonto steht die Bank ihren Kunden rund um die Uhr zur Verfügung:

  • Telefon 24/7

  • Kontaktformular auf der Website

  • direkt in der Filiale

Fazit

Suchen Eltern nach einem Girokonto, sollten sie sich das Commerzbank Konto für Kinder auf jeden Fall genauer ansehen. Denn das Kindergirokonto kommt ohne Kontoführungsgebühren aus und erfordert keinen Geldeingang. Der Nachwuchs hat zahlreiche Möglichkeiten, um deutschlandweit an Bargeld zu kommen. Überweisungen und Daueraufträge sind gebührenfrei.

Einzig ein Wermutstropfen besteht bei der Einzahlung. Denn die Filialbank stellt ein Kontingent von nur drei gratis Bareinzahlungen im Jahr zur Verfügung. Für jede weitere wird eine kleine Gebühr in Höhe von 2,50 € erhoben.

Dafür gibt es ab 18 Jahren eine gratis Kreditkarte mit dazu, wenn monatlich mindestens 300 € auf das Konto eingehen. Ob es sich dabei um das Taschengeld, den Lohn, das Gehalt oder BAföG handelt, spielt dabei keine Rolle.

Alternativen

Suchst du Alternativen zum comdirect Kinderkonto? Hier sind fünf attraktive Optionen, die finanzielle Bildung und Sparanreize für junge Bankkunden bieten:

  • DKB Kinderkonto: Keine Kontoführungsgebühren, attraktive Verzinsung, kostenlose Bargeldabhebungen weltweit.

  • Postbank Kinderkonto: Speziell für Kinder entwickelt, mit kindgerechtem Design und Sparzielen.

  • Commerzbank Kinderkonto: Bietet ein Startguthaben sowie Sparboni, um das Sparen attraktiver zu machen.

  • Deutsche Bank Kinderkonto: Fokussiert auf Bildung und bietet spezielle Angebote für junge Sparer.

  • TARGOBANK Kinderkonto: Ein Taschengeldkonto mit flexiblen Einzahlungsoptionen und Lernmaterialien zum Geldmanagement.

Diese Alternativen bieten diverse Vorteile und Funktionen, die je nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben der jungen Nutzer und ihrer Eltern geeignet sind.

FAQ

Ist das Commerzbank StartKonto wirklich kostenlos?
Was passiert mit dem Konto, wenn das Kind 28 Jahre alt wird?
Bekommt mein Kind wirklich eine Kreditkarte ausgehändigt?
Ist die Kreditkarte kostenlos?
Wo kann mein Kind Bargeld abheben?
Was ist Cash Group?
Kann ich das Kinderkonto online eröffnen?
Bekommt mein Kind eine Bankkarte ausgehändigt?
Kann mein Kind sein Commerzbank Jugendkonto überziehen?
Wie wende ich mich an die Bank, wenn ich Fragen habe?

Welche Erfahrungen hast du mit dem Kinderkonto der Commerzbank gemacht? Würdest du die Kindergirokonto Eltern weiterempfehlen, die noch nach einem für ihren Nachwuchs suchen oder zu einem anderen Konto wechseln wollen? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren!

4.7 von 5 aus 4 Bewertungen

Als ich selbst ein neues Girokonto gesucht habe, wurde mir bewusst, wie unübersichtlich der Markt ist. Mit KontoGuru.de biete ich jedem eine Anlaufstelle, der sich über Bankprodukte informieren möchte. Reviews, Vergleiche und Ratgeber erstelle ich gemeinsam mit meinem Team. Unsere aktuellen Artikel geben einen Überblick über die Produkte von Filialbanken, Direktbanken und Fintechs. Eine Leidenschaft für Banking-Themen hatte ich schon immer und konnte im Wirtschaftsstudium tief in die Finanzwelt eintauchen.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen