Du kannst bei der comdirect Geld einzahlen, indem Du Dich für eine der vier Möglichkeiten entscheidest. Private Girokonten werden bei der Commerzbank-Tochter comdirect immer beliebter. Das ist kein Wunder, denn hier gibt es ein kostenloses Girokonto, wenn der Mindestgeldeingang gegeben ist.

Bei einer Direktbank stellt sich jedoch immer die Frage: Wie ist bei der comdirect Geld einzahlen möglich? Wir stellen Dir die verschiedenen Möglichkeiten vor und erklären Dir Schritt für Schritt, wie die Bargeldeinzahlung beim comdirect Girokonto funktioniert.

comdirect Geld einzahlen: Das Wichtigste in Kürze

  • Kunden der comdirect stehen vier Möglichkeiten zur Bargeldeinzahlung zur Verfügung.

  • In der Regel sind drei Bargeldeinzahlungen im Jahr kostenlos, danach wird für jede weitere eine Gebühr von 4,90 € erhoben.

  • Eine Ausnahme bildet die Commerzbank-Filiale in Quickborn. Dort sind unbegrenzte Einzahlungen im Jahr kostenlos möglich.

  • Um sich die Gebühren zu sparen, empfiehlt es sich, das Geld auf ein anderes Girokonto einzuzahlen und dann zur comdirect zu überweisen.

  • Führst du ein kostenloses Tagesgeldkonto bei der Commerzbank, kann das Geld per Onlinebanking auf das comdirect-Konto transferiert werden.

  • Es gibt kein Einzahlungslimit. Je Vorgang können am Automaten bis zu 140 Geldscheine und 800 Münzen eingezahlt und verbucht werden. Liegt der Betrag jedoch über 10.000 €, musst du einen Herkunftsnachweis vorlegen (Geldwäschegesetz).

  • Eine Bargeldeinzahlung wird häufig gemacht, um das über die Zeit angesammelte Kleingeld aus dem Geldbeutel loszuwerden oder um einen Dispokredit zu begleichen.

Wie kann man Geld auf ein Konto bei der comdirect einzahlen?

Direktbank und Bargeldeinzahlung? Das lässt bei vielen Interessenten, die ein comdirect Girokonto führen oder eröffnen möchten, ein Fragezeichen im Kopf aufkommen. Schließlich betreibt das mehrfach als Deutschlands beste Onlinebank ausgezeichnete Unternehmen keine eigenen Geldautomaten.

Da die comdirect jedoch eine waschechte Tochter der Commerzbank ist, können Kunden deren Infrastruktur nutzen, um Bargeld einzuzahlen. Das geht bundesweit in jeder Filiale am Schalter oder der entsprechenden SB-Station (Geldautomaten mit Einzahlfunktion).

Unter dem Strich gibt es vier Möglichkeiten, Bargeld auf ein Comdirect-Konto einzuzahlen:

  • 1

    Bareinzahlung am Commerzbank-Automaten mit Einzahlfunktion: Auch hier gilt die Regel, dass ab der vierten Einzahlung Gebühren von 4,90 € pro Vorgang anfallen. Benötigt wird die Girocard (EC-Karte).

  • 2

    Bareinzahlung am Schalter in der Commerzbank-Filiale: Die Einzahlung erfolgt am Kassenschalter unter Vorlage der Kontonummer bei der comdirect. Drei Einzahlungen im Kalenderjahr sind kostenlos. Danach werden pro Bareinzahlung 4,90 € berechnet.

  • 3

    Bareinzahlung bei Partnern im Einzelhandel: Über die comdirect-App können Kunden bei über 12.000 Partnern im Einzelhandel bis zu drei Einzahlungen im Jahr kostenlos tätigen. Danach kostet jede weitere Bareinzahlung 4,90 € pro Vorgang.

  • 4

    Bareinzahlung am Schalter bei Privatbanken / Fremdbanken: in jeder deutschen Privatkundenbank kann Bargeld auf ein comdirect-Konto eingezahlt werden. Pro Transaktion können Kosten von bis zu 15 € entstehen.

1. Bareinzahlung am Commerzbank-Automaten mit Einzahlfunktion

Kleinere Filialen der Commerzbank verfügen meist über eine SB-Station. Manchmal ist die Maschine zur Bargeldeinzahlung in einen Geldautomaten integriert, in anderen Stationen findet sich ein eigener Einzahlautomat.

Diese Maschinen können pro Vorgang bis zu 140 Geldscheine sowie 800 Münzen aufnehmen und verbuchen. Praktisch, wenn die Stückelung sehr klein ist.

Ist alles eingegeben, zeigt der Automat an, wie viel Geld in welcher Stückelung eingegeben wurde und bestätigt den Gesamtbetrag. Am Ende gibt es einen Beleg. Die Buchung auf das comdirect Konto kann bis zu zwei Tage in Anspruch nehmen.

Für die Bargeldeinzahlung wird die Girokarte benötigt. Die PIN-Eingabe ist allerdings nicht erforderlich.

Kosten: Die ersten drei Einzahlungen im Kalenderjahr sind gebührenfrei, ab der vierten Bareinzahlung wird eine Gebühr von 4,90 € fällig. Am Automaten in Quickborn (Schleswig-Holstein) zahlen comdirect Kunden immer kostenlos Bargeld ein.

Tipp: Wenn du regelmäßig bei der comdirect Bargeld einzahlen möchtest, empfehlen wir dir den praktischen Bargeld Plus-Service der comdirect (für 6,90 € mtl.) oder zum Kontomodell Girokonto Plus zu wechseln. Denn dann kannst du unbegrenzt viele Einzahlungen im Jahr kostenlos tätigen und natürlich auch Bargeldabhebungen vornehmen.

2. Bareinzahlung am Schalter in der Commerzbank-Filiale

Nicht alle Filialen der Commerzbank sind mit einer großen Schalterhalle ausgestattet. In den Großstädten ist es jedoch fast immer möglich, direkt beim Bankangestellten am Schalter eine Bargeldeinzahlung vorzunehmen.

Dafür ist die Kontonummer des comdirect Girokontos erforderlich. Die steht auf der Girokarte drauf, die sich ja ohnehin im Geldbeutel befindet.

In der Regel wird die Bargeldeinzahlung noch am selben Tag auf dem Onlinekonto der comdirect gutgeschrieben.

3. Bareinzahlung bei Partnern im Einzelhandel

Die Geldeinzahlung bei Partnern im Einzelhandel zählt zu einer der praktischsten Möglichkeiten.

Dazu öffnet man einfach die comdirect-App und geht zu einer der 12.000 Handelspartner. So kann man direkt beim Einkaufen nebenbei Bargeld einzahlen und muss dafür nicht extra zur Bank fahren.

Ob man Scheine oder Kleingeld einzahlen möchte, spielt dabei keine Rolle.

4. Bareinzahlung am Schalter bei Privatbanken / Fremdbanken

Kann Geld auf das comdirect-Konto bei einer Fremdbank eingezahlt werden? Das ist grundsätzlich möglich, aber warum solltest du das tun?

Commerzbank-Filialen befinden sich in jedem größeren Ort und dort sind die ersten drei Einzahlungen im Kalenderjahr umsonst und jede weitere Einzahlung kostet dir 4,90 € an Gebühren. Bei einer Fremdbank werden hingegen pro Einzahlung Gebühren von bis zu 15 € berechnet.

Falls es doch nicht anders geht, wird am Schalter die Kontonummer des comdirect Girokonto angegeben und dem Mitarbeiter das Geld übergeben.

Es muss mit einer Dauer von mindestens zwei Bankarbeitstagen gerechnet werden, bis das Geld auf dem Girokonto bei der comdirect ankommt.

Hinweis: Du führst ein Guthabenkonto beziehungsweise Basiskonto bei der comdirect? Dann darfst du kostenlos Bargeld ein- und auszahlen. Erst ab der 4. Bargeldeinzahlung zahlst du 2,90 € Gebühren pro Vorgang. Ausschließlich am Automaten in Norderstedt (Commerzbank-Filiale) fällt keine Gebühr an.

Was kostet es bei der comdirect Geld einzuzahlen?

Während die Nutzung von Geldautomaten der Cash Group für Abhebungen für Kunden der comdirect grundsätzlich dreimal im Monat kostenlos ist, sieht das bei Bargeldeinzahlungen auf das Online-Konto ein wenig anders aus.

Jeder Kunde hat das Recht auf drei gratis Einzahlungen pro Kalenderjahr, ab der vierten Einzahlung werden 4,90 € pro Transaktion berechnet.

comdirect Logo

Bargeld einzahlen beim comdirect Girokonto

Grundgebühren (monatlich)

0,00 € bei 700 € Mindestgeldeingang, sonst 4,90 € pro Monat

Bargeldeinzahlung am
Ein- und Auszahlungsautomaten in
der Filiale in Quickborn

0,00 € (unbegrenzt)

Bargeldeinzahlung am
Geldautomaten der Commerzbank

3x pro Kalenderjahr gratis, jede weitere Bargeldeinzahlung kostet 4,90 €

Bargeldeinzahlung am
Kassenschalter der Commerzbank

3x pro Kalenderjahr gratis, jede weitere Bargeldeinzahlung kostet 4,90 €

Weitere Infos

Tipp: Eröffne zusammen mit deinem Partner/deiner Partnerin ein Gemeinschaftskonto bei der comdirect. Wenn ein Geldeingang von beiden auf das Konto gutgeschrieben wird (z. B. Lohn) ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die 700 € überschritten werden und das Konto somit kostenlos ist.

Gibt es Limits bei der Einzahlung?

Weder nach oben noch nach unten existiert – im Gegensatz zu den Geldabhebungen am Automaten ein Limit für Einzahlungen auf das comdirect Online-Girokonto.

Mit einer Ausnahme: Zahlst du am Automaten ein, darfst du pro Vorgang maximal 140 Geldscheine und 800 Münzen eingeben.

Wichtig: Beachte, dass du ab einer Einzahlungssumme von 10.000 € einen Herkunftsnachweis erbringen musst (Geldwäschegesetz).

Wie lange dauert die Bargeldeinzahlung bei der comdirect?

  • Am Schalter der Commerzbank: Zahlst du das Bargeld am Kassenschalter bei einem Bankmitarbeiter ein, erfolgt die Gutschrift in der Regel noch am selben Tag.

  • Einzahlungsautomat der Commerzbank: Am Einzahlungsautomaten musst du zwar keine Uhrzeiten beachten, weil du 24/7 Zugriff darauf hast, allerdings ist der Betrag erst nach zwei Bankarbeitstagen auf deinem Girokonto.

  • Fremdbank: Erfolgt die Einzahlung über eine Fremdbank, ist mit mindestens zwei Bankarbeitstagen zu rechnen.

  • Einzelhandel/Partnershops: Das Bargeld ist noch am selben Tag auf deinem Girokonto. Manche Kunden berichten sogar davon, dass die Gutschrift bereits wenige Sekunden nach der Einzahlung auf dem Konto darauf ist.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So läuft die Einzahlung ab

Bist du bereits comdirect-Kunde, aber hast bisher noch nie Bargeld eingezahlt, stellt sich dir sicherlich die Frage, wie das Ganze funktioniert.

  • 1

    Gehe zu einem Geldautomaten der Commerzbank. Du kannst online nachschauen, wo sich der nächste Automat in deiner Nähe befindet.

  • 2

    Schiebe deine Girokarte in das vorhergesehene Kartenfach ein.

  • 3

    Wähle die Funktion »Einzahlung« aus.

  • 4

    Anschließend wirst du gefragt, ob du Noten, Münzen oder Noten und Münzen einbezahlen möchtest.

  • 5

    Danach öffnet sich das Einschubfach. Lege das Geld ein.

  • 6

    Das Einschubfach schließt sich automatisch und die Maschine zählt jetzt die Noten und Münzen.

  • 7

    Danach wird dir auf dem Bildschirm die eingezahlte Summe angezeigt. Entnehme deine Bankkarte und nehme den ausgedruckten Beleg mit.

  • 8

    Der Betrag wird nach etwa zwei Bankarbeitstagen auf dein Konto gutgeschrieben.

Tipp: Manchmal kann es sein, dass der Automat einen Schein oder einige Münzen partout nicht annehmen möchte. Schaue daher noch einmal genau nach, ob der Geldautomat eventuell etwas nicht angenommen hat.

Wichtig: Nutze das Girokonto nicht für geschäftliche Zwecke, sonst kann es dir fristlos gekündigt werden. Eröffne stattdessen lieber ein separates Geschäftskonto, mit dem du nicht nur Geld abheben, sondern bei Bedarf auch einzahlen kannst.

Was gibt es bei der Bargeldeinzahlung noch zu beachten?

Hinter der comdirect steht der Partner Commerzbank

Bundesweit gibt es zwar inzwischen nur noch 450 von ursprünglich über 1.000 Filialen, dennoch kann sich die Bank zu den dichtesten Filialnetzen, was deutsche Privatbanken betrifft, zählen.

Die Commerzbank ist besonders in den Städten vertreten. Auf dem Land ist daher meist der Weg in die nächste Kreisstadt erforderlich.

Auf der Website der Commerzbank lässt sich ganz einfach recherchieren, wo sich die nächstgelegene Filiale befindet.

comdirect Geldautomaten: Gibt es diese?

Die comdirect unterhält keine eigenen Geldautomaten. Geht es um den Bargeldbezug, erfolgt der gratis an den Automaten der Commerzbank.

Da die comdirect zur Cash Group gehört, sind kostenlose Abhebungen auch bei der Deutschen Bank, der Postbank und der HypoVereinsbank möglich. Damit wird deutschlandweit eine hervorragende Deckung für gratis Bargeldbezug gewährleistet.

Hinzu kommt, dass comdirect Kunden kostenlos an Shell-Tankstellen sowie vielen Handelspartnern wie Rewe, Aldi, Penny, netto und toom an der Kasse Geld abheben können. Einzahlungen sind auf diese Weise inzwischen auch im Einzelhandel möglich. Gehe dazu einfach an den Kassenbereich.

Du kannst unabhängig von deinem Einkauf eine Summe zwischen 50 und 999,99 € einzahlen.

Gut zu wissen: Du suchst für deinen Nachwuchs ein Kinderkonto oder Studentenkonto? Die comdirect bietet beides an – natürlich mit kostenloser Bargeldeinzahlung (begrenzt auf drei Einzahlungen im Jahr, danach kostet jede weitere 4,90 €).

Münzen einzahlen bei der comdirect

Viele fragen sich, ob auch Kleingeld auf das Online-Konto eingezahlt werden kann. Das ist am Automaten und in der Commerzbank Filiale grundsätzlich möglich. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Münzgeld um 1-Cent-Stücke oder 2-Euro-Münzen handelt. Pro Vorgang akzeptiert der Automat bis zu 800 Münzen.

Die Einzahlung ist genauso kostenlos wie bei Geldscheinen, sofern es sich um den ersten bis dritten Vorgang im Kalenderjahr handelt. Danach werden auch bei der Einzahlung von Münzen 4,90 € berechnet.

Was ist bei Bargeldeinzahlungen rechtlich zu beachten?

Die comdirect setzt dir zwar kein Limit für die Höhe des einzuzahlenden Betrags an, allerdings solltest du beachten, dass sie einen Herkunftsnachweis verlangen kann.

Das Geldwäschegesetz besagt, dass jede Einzahlung auf ein eigenes Konto, die den Betrag von 10.000 € übersteigt, dem Finanzamt von der Bank gemeldet werden muss. Darunter kann auf das Verrechnungskonto ohne Probleme eingezahlt werden.

Besteht bereits ein Verdacht auf Steuerhinterziehung, kann der Fiskus auch schon bei niedrigeren Beträgen hellhörig werden. Ohnehin werden derartige Transaktionen fünf Jahre lang gespeichert.

Daher muss bei großen Beträgen mit einem gewissen bürokratischen Aufwand gerechnet werden. Demnach ist die Bank gesetzlich dazu verpflichtet, dich danach zu fragen, wenn du mehr als 10.000 € einzahlen möchtest.

Sorge dementsprechend vor, indem du geeignete Belege vorweist. Du hast dafür maximal vier Wochen Zeit. Dazu zählt etwa eine Quittung vom Verkauf deines Autos.

Hast du ein Konto bei einer anderen Bank aufgelöst und möchtest das Geld bei der comdirect einbezahlen, dann reicht die Quittung von der Barauszahlung ebenfalls als Nachweis aus.

Wird für Bareinzahlungen auf das comdirect Bankkonto die EC-Karte benötigt?

Am Schalter ist die EC-Karte praktisch, da sich dort die Kontonummer befindet. Für die Einzahlung am Automaten der Commerzbank ist die Girokarte sogar Pflicht, denn ohne kann die Maschine das Bankkonto nicht zuordnen.

Hinweis: Die comdirect Kreditkarte wird nicht für die Bareinzahlung verwendet.

Kann jemand anderes Bargeld auf mein Konto bei der comdirect einzahlen?

Das ist in jeder Bank möglich. Die Kosten für diese Überweisung auf ein Drittkonto werden in Abhängigkeit vom eingezahlten Betrag berechnet.

Dafür nimmst du einfach deine IBAN mit und legst sie dem Bankmitarbeiter vor. Er nimmt dein Bargeld an, lässt es an der Geldmaschine zählen und überweist den Betrag anschließend auf das gewünschte comdirect Konto.

Allerdings ist dieser Vorgang preislich gesehen ziemlich teuer, denn eine Fremdüberweisung kostet bis zu 15 € je Vorgang. Zudem ist das Geld erst nach zwei Bankarbeitstagen auf deinem Girokonto.

Tipp: Besser bei der Hausbank auf das eigene Konto einzahlen und dann auf die comdirect überweisen.

Wichtig: Ab der Summe von 10.000 € muss sich der Einzahlende aufgrund des Geldwäschegesetzes ausweisen.

Geldwechseln bei der comdirect: wie ist das möglich?

An den Automaten der Commerzbank ist auch der Geldwechsel möglich. Es gelten dieselben Konditionen wie bei Bargeldeinzahlungen.

Nimmst du zweimal einen Geldwechsel und einmal eine Einzahlung vor, zahlst du ab der vierten Transaktion.

Möchtest du eine Fremdwährung, geht das nicht am Automaten. Die comdirect ermöglicht, Fremdwährungen online vorzubestellen. Du zahlst per Überweisung und Vorkasse, das Geld wird gegen eine Gebühr von 5,75 € nach Hause geliefert.

Beachte, dass bei einer Bestellung unter 300 € eine zusätzliche Gebühr von 5 € fällig wird.

Gibt es weitere Einzahlungsmöglichkeiten bei der comdirect?

Es gibt indirekte Wege, Bargeld auf das Konto bei der comdirect fließen zu lassen. Das ist vorwiegend dann interessant, wenn die drei kostenlosen Einzahlungen ausgeschöpft sind:

Tipp: Dir ist die Hürde für die geforderten 700 € an monatlichen Geldeingang zu hoch? Dann kann es sich lohnen, das Girokonto zu wechseln. Ein Konto bei einer Online-Bank ist, was die Gebühren betrifft, im Vergleich zu Filialbanken in den meisten Fällen günstiger. Zudem erfolgt die Kontoeröffnung dort häufig schneller. Alternativ kannst du aber auch zur Post gehen, um dich dort zu identifizieren.

Fazit

Wer als Kunde bei der comdirect Geld einzahlen möchte, dem stehen vier Möglichkeiten zur Verfügung.

Die comdirect besitzt zwar keine eigenen Filialen, aber dafür zahlt man einfach am Kassenschalter beziehungsweise am Geldautomaten der Commerzbank AG (Muttergesellschaft) sein Geld ein. Erlaubt ist neben Scheinen auch die Einzahlung von Münzen. Damit bietet die Bank ihren Kunden einen Mehrwert an, was den Service betrifft.

Generell sind drei Einzahlungen pro Kalenderjahr kostenlos, bei jeder weiteren wird eine Gebühr erhoben. Das trifft auch auf die Bargeldeinzahlungen bei den über 12.000 Partnern im Einzelhandel zu.

Möchte man mehrere Einzahlungen tätigen, aber sich die Gebühren in Höhe von 4,90 € je Vorgang sparen, besteht die Möglichkeit, das Geld auf einem anderen Konto einzuzahlen und es dann auf die comdirect zu überweisen. Sehr zu empfehlen ist hierfür das Norisbank Girokonto, denn es ermöglicht eine unbegrenzt kostenlose Einzahlung von Bargeld.

FAQ

Wie kann ich bei der comdirect Bargeld einzahlen?
Was kostet mich die Bargeldeinzahlung bei der comdirect?
Wo kann ich kostenlos Bargeld auf mein comdirect Konto einbezahlen?
Wie viel Geld darf ich einzahlen? Gibt es ein Limit?
Kann ich Geld bei einer Fremdbank einzahlen?
Kann ich auf das comdirect Konto Kleingeld (Münzen) einzahlen?
Kann ich auch im Supermarkt Bargeld einzahlen?
Wie lange dauert es, bis der eingezahlte Betrag auf meinem Konto verbucht ist?
Wie zahle ich im Supermarkt Bargeld ein?
Muss ich zur Einzahlung einen Nachweis erbringen?

Welche Erfahrungen hast du mit dem Bargeld einzahlen bei der comdirect gemacht? Würdest du die Bank anderen potenziellen Kunden weiterempfehlen, die gelegentlich Einzahlungen vornehmen möchten? Oder kennst du eine bessere Alternativbank? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren!

4.8 von 5 aus 97 Bewertungen

Als ich selbst ein neues Girokonto gesucht habe, wurde mir bewusst, wie unübersichtlich der Markt ist. Mit KontoGuru.de biete ich jedem eine Anlaufstelle, der sich über Bankprodukte informieren möchte. Reviews, Vergleiche und Ratgeber erstelle ich gemeinsam mit meinem Team. Unsere aktuellen Artikel geben einen Überblick über die Produkte von Filialbanken, Direktbanken und Fintechs. Eine Leidenschaft für Banking-Themen hatte ich schon immer und konnte im Wirtschaftsstudium tief in die Finanzwelt eintauchen.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
verhinderter Bargeldeinzahler

Sie sollten in dem Artikel immer wieder betonen, dass diese theoretische Abhandlung in der Praxis bei den agierenden Bankangestellten nicht zur Anwendung kommt, sondern nur ein Bruchteil davon:
Die Geldeinzahlung am Schalter in den Commerzbank-Filialen wird von den Angestellten komplett verweigert z.B. mit folgender Falschaussage, dass die Commerzbank und die Comdirect zwei unabhängige Unternehmen seien. (Entlarvend der Nachsatz: Es sei mir aber freigestellt am nicht mit der Comdirect-Bank verbundenen Automaten der Commerzbank meine Einzahlung zu erledigen.) Oder die Falsch-Aussage: ich nehme diese Geldscheine nicht an, weil ich an den Geldscheinen erkennen kann, dass Sie nicht aus ihrem vorgelegten Herkunftsnachweis stammen können.
Es gibt ein Limit für Einzahlungen am Automaten der Commerzbank. Es sind nach einer Umstellung im Dezember 2021 nur noch 9.999,99 €! Mit der falschen Begründung das die Bafin mit seinen Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz einen höheren Annahmebetrag nicht erlauben würde.
Ihre Aussage ist falsch, dass am Automaten pro Vorgang maximal 140 Geldscheine einlegbar sind. Ich habe schon mal 160 Scheine eingelegt, die der Automat klaglos angenommen hat.
Aber stark bezweifeln würde ich ihre Aussage dass diese Maschinen pro Vorgang bis zu 1.400 Geldscheine aufnehmen und verbuchen können.